Telefon
0351 / 849 16 19

  Servicenummer
 

Schmetterlingswiesen

 

Schmetterlinge sind selten geworden, manche Arten in Sachsen bereits ausgestorben. Wir MenscIMG 7346hen haben uns daran gewöhnt, mit moderner Technik und Chemie der Landschaft zu Leibe zu rücken, auch in Städten und Dörfern. Motorsägen, Rasenmäher, Laubbläser und -sauger sowie Pestizide und Dünger kommen zum Einsatz. Geschäftig wird die Umwelt in vermeintliche Ordnung gebracht, zum existentiellen Nachteil vieler Arten, auch der Schmetterlinge. Auch Friedhöfe eignen sich bestens, 
um solche Schmetterlingswiesen anzulegen. Einige Friedhöfe in Sachsen haben diese auch schon umgesetzt, Hier erfahren Sie wie auch Sie sich mit Ihrem Friedhof
beteiligen können:

Schmetterlingswiesen in Sachsen

 

 

 

 

Stiftung Warentest/Finanztest empfiehlt Dauergrabpflegeverträge
"vor allem für die Vorsorge zu Lebzeiten".

Stiftung Warentest/Finanztest untersuchte erstmals Dauergrabpflegeverträge
mit sehr zufriedenstellendem Ergebnis!
Im Fokus der Testung standen das Preis-Leistung-Verhältnis,
der Umgang mit den eingezahlten Kundengeldern und die
allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von zehn unterschiedlichen Dauergrabpflegeorganisationen. Darunter auch unsere Gesellschaft!

 

Vor einem reichlichen Jahr wurde der Urnen-Ruhegarten “Geborgenheit” auf dem Friedhof in Makranstädt eröffnet.

Der Garten wurde so gut von den Bürgern angenommen, dass er jetzt schon erweitert werden muss. Die neue Fläche, die an die bisherige angebunden wird, wird  ca. 30 x 17 m groß sein. Die ersten Spatenstiche sind bereits erfolgt.

 

Einweihung KirschauIm Herbst 2016 wurde der 2. Teil des Gartens in Kirschau angelegt. Auf der etwa 100 m² großen Fläche wurden 24 Urnenwahlgräber sowie 8 Urnengemeinschaftsanlagen mit je 4 Gräbern eingerichtet. Über die Hälfte der Gräber ist bereits belegt. Eine ehemalige Freifläche von 250 m² konnte wieder neu belebt werden und fügt sich sehr gut in das Gesamtbild des Friedhofes ein. Voraussichtlich 2019 werden alle Stellen belegt sein, so dass dann beide Anlagen gestalterisch miteinander verbunden werden.